Suche

? Bangkok – Kurztrip ?

Hallo Bangkok wir lieben dich,

nach 12 Stunden Flugzeit von Köln nach Bangkok sind wir endlich gelandet, Bangkok wir kommen.

Übrigens: von Bangkok aus ging’s direkt weiter ins Tiger Muay Thai Camp in Phuket. Wenn dich unsere Erfahrung interessiert, schau dir mal den Bericht an. Aber jetzt erstmal weiter mit Bangkok…

Alles was du über Bangkok wissen musst….

Thailands Hauptstadt hat circa 10 Millionen Einwohner und ist damit die größte Stadt des Landes. Wir sind am internationalen Flughafen Suvurnabhumi Airport gelandet. Für Inlandsflüge wir der Airport Don Mueang genutzt. Die Taxi-Fahrt vom Flughafen Suvarnabhu bis zu unserer Unterkunft dauerte eine gute Stunde und kostete inklusive der Highway-Gebühr insgesamt ca. 500 THB (14 €). Eine Alternative zum Taxi wäre der Skytrain, aber bei den geringen Taxigebühren und dem ganzen Gepäck, haben wir uns ein Taxi gegönnt. Die Währung ist Thailändischer Baht, 1 € sind etwa 36 THB. Ein Visum für Thailand braucht ihr übrigens nicht.

Skyline von Bangkok in unserem Hotel

Bangkoks Nahvehrkehr

Der öffentliche Nahverkehr in Bangkok ist sehr gut ausgebaut und hochmodern. Die Stadt verfügt über einen Skytrain (BTS) und ein Metronetz (MRT), das fast alle Sehenswürdigkeiten in Bangkok anfährt. Weiterhin gibt es noch den Bangkok Airport Link (SARL), eine Bahnverbindung von der Stadt zum Flughafen. Die Tickets liegen bei ungefähr 3,50 €. Der Kauf der Tickets ist ganz einfach. Ihr könnt die zu erreichende Station einfach an einem Terminal in englischer Sprache auswählen. Je nach Strecke zahlt ihr für die Fahrt mit dem Skytrain zwischen 0,20 – 1,00 €. Der zu zahlende Betrag wird euch direkt angezeigt, viel falsch machen könnt ihr also nicht.

Wichtiger Tipp: Kleingeld! Habt immer genug Kleingeld für die Fahrkartenautomaten dabei, das erspart euch das lange Anstehen zu den Stoßzeiten.

Bangkok ist eine moderne, weltoffene Stadt. Dennoch gibt es immer noch Thais, die nicht gut oder gar kein Englisch sprechen. Aber habt keine Sorge, Thailänder sind sehr höfliche und bemühte Menschen. Mit ein paar Brocken Thai und Händen und Füßen werdet ihr immer an euer Ziel kommen. Vermeidet aber besser große Gefühlsausbrüche, positive wie auch negative. Das finde viele Thais einfach nur peinlich. Ein nettes Lächeln hilft immer.

Bangkok ist nicht gerade ein fußgängerfreundliches Pflaster. Aber keine Angst, nach ein paar Tagen habt ihr den chaotisch wirkenden Verkehr durchschaut und wisst, wann ihr einen Zebrastreifen überqueren könnt. Noch ein Tipp: Überquert die Straßen nur an gekennzeichneten Übergängen, denn für das „Jailwalking“ werden Strafen von über 100 € fällig.

Schlafzimmer mit Ausblick

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen
Zweitverschiebung © Copyright 2018.
Schließen
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.