Suche

Eine Woche Phu Quoc: 19 Tipps für euren Urlaub

Phu Quoc liegt im Golf von Thailand vor der Küste Kambodschas. Die Insel ist bekannt für weiße Sandstrände und tolle Resorts, von denen die meisten an der von Plamen gesäumten Südwestküste liegen. Der größte Teil der Insel besteht aus dem Phu Quoc Nationalpark mit Bergen, einem dichten Regenwald, Wanderwegen und Wildtieren. Die größte Stadt ist Duong Dong mit Tages- und Nachtmärkten, Handwerkskunst, Naturprodukten und Fisch.

Reisezeit, Einreisebestimmungen & Anreise

1. Beste Reisezeit Phu Quoc

Wir waren Mitte Februar auf der Insel und hatten jeden Tag Sonne. Geregnet hat es in der ganzen Zeit nicht. Wir haben die Zeit sehr genossen. Die Reisezeit mit den wenigsten Regentagen ist von Dezember bis April. Offiziell beginnt die Regenzeit im Mai und endet im November.

2. Einreisebestimmungen

Bis zum 30. Juni 2021 benötigen deutsche Staatsangehörige für die Einreise und Aufenthalt bis zu maximal 15 Tage kein Visum. Für längere Aufenthalte ist ein Visum erforderlich, das vor der Einreise online oder als e-Visum sowie unter bestimmten Umständen bei Einreise „on arrival“ beantragt werden kann.

3. 30 Tage Visum für Vietnam

Ihr wollt Vietnam länger als 15 Tage besuchen? Auch das ist kein Problem. Ihr habt die Möglichkeit vorab ein Visum zu beantragen. Dieses ist dann bis zu 30 Tage, mit einmaliger Einreise gültig. Dieses Visum kann mittlerweile online beantragt werden und wird innerhalb von 3 Tagen bearbeitet.

Weitere Informationen findest du hier.

4. Anreise nach Phu Quoc mit dem Flugzeug

Am einfachsten kommt ihr nach Phu Quoc mit dem Flugzeug. Der inseleigene Flughafen wird von mehreren Fluglinien direkt angefolgen. Dazu zählen: Vietnam Arilines, VietJet Air und Jetstar. Die Verbindung geht von Hanoi, Ho Chi Min City mit Bangkok Airways nach Bangkok oder Air Asia mit einem Direktflug nach Kuala Lumpur. Die Preise können je nach Strecke variieren. Es empfiehlt sich in jedem Fall Flüge zu vergleichen. Wir sind direkt von Ho Chi Min City nach Phu Quoc gefolgen.

5. Anreise nach Phu Quoc mit der Fähre

Ihr habt auch die Möglichkeit Phu Quoc mit dem Bus und der Fähre vom Festland Vietnams zu erreichen. Die beste Option ist hier von Ho Chi Minh City zu starten und dann entweder nach Ha Tien oder Rach Gia zu fahren, wo die Fähren nach Phu Quoc übersetzen. Tickets und Infos findest du unter 12go.asia.

Wichtig zu wissen: Falls ihr diekt aus dem Ausland nach Phu Quoc reist, gibt es übrigens einen kostenlosen, visumfreien Aufenthalt von 30 Tagen. Die Insel genießt Sonderregelungen beim Visum.

Tipp: Du kannst auch von Ho Chi Minh aus eine Mekong Delta Tour buchen und ein Ende in Phu Quoc wählen. Ließt hierzu auch unseren Beitrag: http://www.zweitverschiebung.de/krank-in-vietnam/

6. Reisebudget

Euer Reisebudget für Phu Quoc muss nicht sonderlich hoch sein. Ihr könnt schon ab 4 € pro Person in Schlafsälen übernachten. Einzelzimmer gibt es mit viel Glück schon ab 10 €. Mittelklasse Hotels gehen ab 20€ los. Nach oben hin sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt.

Auch das Essen ist sehr günstig. Für ein gutes, warmes Essen an den Streetfood-Ständen liegst du bei 1-3 €. In einem normalen Restaurant zahlst du 2-6 €.

7. Übernachtung auf Phu Quoc – Unser Geheimtipp

Wir haben im Fusion Resort am Bai Vung Bau Beach übernachtet. Einfach traumhaft. Ein kleines, schnuckeliges Resort direkt am Stand, mit wundervollen Sonnenuntergängen. Übernachtet haben wir in der Poolvilla River. Die Villa ist 184 m2 groß, modern eingerichtet, mit einem eigenen Pool und separater Badewanne. Das Bett ist riesig und die Sicht auf den Außenpool und den Garten grandios. Weiterhin gab es eine kleine Küche. Das Personal ist überaus freundlich und zuvorkommend. In dem Paket ist auch jeden Tag eine Anwendung im Spa möglich. Wir haben unter anderem Massagen, Peelings, Pediküre und Gesichtsanwendungen ausprobiert. Dafür das es im Preis mit inbegriffen war, ist es in Ordnung. Von anderen Spa-Aufenthalten sind wird allerdings bessere Anwendungen gewohnt.

Schlafzimmer
Badezimmer
Blick aus dem Schlafzimmer
Unser Pool

Der Strand und der Hotel-Pool kann sich auch sehen lassen. Wir waren oftmals ganz alleine und haben die Ruhe genossen. Lange Strandspaziergänge mit tollen Sonnunterngängen inklusive.

Hotel Pool mit Blick auf den Strand
Frische Kokosnüsse am Strand – Lecker
Wundervolle Sonneuntergänge

Unsere Ausflugs-Tipps

8. Vung Bau Beach

Der mit Abstand schönste Strand ist der Vung Bau Beach im Nord-Westen der Insel. Wir hatten direkt unser Hotel dort. Puderweiser Sand, kristallklares Meer, absolut ruhig und Menschen leer. Ihr könnt kilometerlange Strandspaziergänge machen und einfach nur relaxen.

Wie viele asiatische Strände hat jedoch auch der Sao Beach streckenweise ein Müllproblem. Einheimische und Touristen lassen ihren Müll liegen, Abfälle aus dem Meer werden angespült. Dieses durch Menschenhand verursachte Problem tut der Schönheit des Strandes keinen Abbruch. Teile des Strands sind sehr sauber und gepflegt.

9. Dinh-Cau-Nachtmarkt

Der Dinh-Cau-Nachtmarkt ist ein Paradies für Fischliebhaber. Ihr findet hier diverse Fischsorten, Hummer, Tintenfisch, Garnelen und vieles mehr. Die Preise an den Ständen und in den Restaurants bewegen sich im mittleren Preissegment. Super günstig kannst du hier nicht essen. Dafür stimmt die Qualität und ihr habe eine große Auswahl an Fleisch- und Fischsorten sowie vegetarische Gerichte. Aus dem Warenangebot stechen die angebotenen Perlen heraus.

Adresse: Võ Thị Sáu, tt. Dương Đông, Phu Quoc

10. Duong-Dong-Markt

Auch auf dem Duong-Dong Markt bekommt ihr frischen Fisch und Meeresfrüchte. Alles wird fangfrisch vom nahgelegenen Hafen geliefert. Für uns ist der Markt ein Paradies für Essensliebhaber mit einer Vielfalt an Optionen.

Das restliche Warenangebot ist unspektakulär. Ihr bekommt auf dem Markt typische Produkte wie Taschen, Kleidung oder Accessoires. Der Markt wäre auf jeden Fall ein guter Anlaufort für Souvenirs.

Unser Fazit: Zum Essen ist der Doung-Dong-Markt ein toller Ort. Für eine erfolgreiche Shoppingtour brauchst du Glück.

Nachtmarkt

Adresse: 21 Trần Phú, Khu 4, tt. Dương Đông, Phú Quốc, tỉnh Kiên Giang

11. Starfish Beach

Ihr wollt unbedingt einmal Seesterne in ihrer natürlichen Umgebung sehen. Dann seit ihr am Starfish Beach auf jeden Fall am richtigen Ort. Hier könnt ihr die kleinen Kreaturen beobachten und ihre Schönheit zu bewundern.

Der Strand ist aufgrund der roten Seesterne sehr beliebt. Der weiße Sandstrand und die Palmen tragen zur Schönheit dieses Ortes bei.

Unterwegs zum Starfish Beach

Unser Weg zum Starfish Beach

12. Was ihr über den Phu Quoc Starfish Beach wissen müsst

Dieser Strand ist schon etwas Besonderes. Er ist isoliert, unberührt und ein schönes, ruhiges Plätzchen. Natürlich entdecken diesen wunderbaren Ort immer mehr Touristen. Am Meeresufer befinden sich einige Sonnenbänke und Geschäfte. Dieser Strand gehört auf jeden Fall mit zu den Highlights auf Phu Quoc und ist für ein eine tolle Erinnerung. Das Wasser ist extrem klar. Die Seesterne liegen auf dem Boden und sind leicht ersichtlich.

Dinge, die ihr am Starfisch Beach machen könnt

13. In einem schwimmenden Restaurant essen

Hast du Lust auf Meeresfrüchte? Dann bist du am Starfisch Beach auf jeden Fall richtig. Ihr findet ihr ein schwimmendes Restaurant mit leckerem Essen.

14. Macht einen Spaziergang am Strand bei Sonnenuntergang

Es gibt nichts Romantischeres, als bei Sonnenuntergang an diesem weißen Sandstrand spazieren zu gehen und dabei den orangefarbenen Himmel zu betrachten.

15. Besucht die in der Nähe eines der schwimmenden Dörfer

In der Nähe des Phu Quoc Starfish Beach befindet sich ein schwimmendes Dorf. Die Häuser sind auf Holzpfählen gebaut. Es ist auf jeden Fall ein Besuch wert.

Wie kommt ihr zum Starfish Beach

16. Organisierte Tour

Ihr wollt nicht auf eigene Faust den Strand aufsuchen? Kein Problem. Es gibt mittlerweile auch Anbieter die organisierten Touren anbieten. Für eine organisierte Tour werdet ihr auf jeden Fall einen entsprechenden Preis zahlen.

17. Mit dem Auto

Ihr könnt euch auch ganz einfach ein Auto mieten, allerdings nur mit vietnamesischem Führerschein. Aber ihr könnt euch ganz einfach ein privates Taxi mieten mit Fahrer. Das Der Preis für diesen Service beginnt bei ca. $25 pro Tag.

18. Mit dem Moped

Wir haben die ganze Insel mit dem Moped erkundet. Das ist für uns immer die beste Option. Ihr kommt überall hin, könnt überall anhalten. Es ist günstig und bequem. Oftmals habt ihr die Möglichkeit ein Moped direkt in der Unterkunft zu mieten. Fragt einfach mal nach.

Der Preis pro Tag für den Motorradverleih beträgt etwa $10, abhängig von eurem Verhandlungsgeschick.

Fazit

Phu Quoc hat uns super gefallen. Ihr könnt auf der Insel entspannen, viel erleben und tolle Sachen unternehmen. Sei es tauchen, schwimmen, relaxen oder actionreiche Abenteuer. Für jeden ist etwas dabei.

 


Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen
Zweitverschiebung © Copyright 2018.
Schließen
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.